Logo Historische Gesellschaft
Reisen
 
 
 
Ein reichhaltiges Exkursionsprogramm bietet die Historische Gesellschaft ihren Mitgliedern: Tagesfahrten führen zu Besichtigungen und Ausstellungen. Auf Wochenendreisen und mehrtägigen Studienreisen werden historisch interessante Ziele im In- und Ausland besucht. Alle Fahrten und Reisen finden unter fachkundiger Leitung und mit Sonderführungen am Zielort statt.
Organisiert werden die Reisen von uns selber bzw. dem Reiseanbieter
»ARS VIVENDI – Kulturreisen«, dessen  [Allgemeine Reisebedingungen] >> Sie hier einsehen können.
Anmelden können Sie sich mit diesem  [Anmeldeformular] >>. Dieses bitte ausfüllen und unterschrieben an die Geschäftsstelle schicken.
Bitte beachten Sie:

Einzahlung für die Fahrten nur auf unser Fahrtenkonto:
Bankhaus Neelmeyer
IBAN:DE27 2902 0000 0000 0085 40
BIC: NEELDE22XXX


Unser Programm 2017
Detmold und Ostwestfalen-Lippe
Tagesfahrt IST AUSGEBUCHT
Samstag, 6. Mai 2017
Leitung: Prof. Dr. Konrad Elmshäuser, Uwe Bölts

Die fürstliche Residenzstadt Detmold war vom 15. bis zum frühen 20. Jahrhundert Residenz der Fürsten zur Lippe und beherbergt ein Residenzschloss mit Parks und Gärten sowie Museen, Landesbibliothek, Landestheater und Staatsarchiv. In der historischen Altstadt ist neben Profanbauten und Kirchen mit dem Friedrichstaler Kanal auch eine technische Sehenswürdigkeit zu finden. Wir besichtigen bei unserer ersten Tagesfahrt 2017 neben der Altstadt das zur Weserrenaissance zählende Residenzschloss. Im ehemaligen fürstlichen Tiergarten besuchen wir das Westfälische Freilichtmuseum – eines der größten seiner Art in Europa – und zum Abschluss das nahe gelegene Hermannsdenkmal von 1875.
Abfahrt: 7.00 Uhr ab Oldenburg ZOB, 8.00 ab Bremen ZOB
Leistungen:
""  Fahrt im modernen ****-Reisebus ab/an HB/OL
"" wissenschaftliche Reiseleitung
"" Eintritte und Führungen
""  Preis: 50,- € pro Person (AUSGEBUCHT


Braunschweig – Ausstellung „Im Aufbruch. Reformation 1517-1617“ und Besuch des neuen Herzog Anton Ulrich-Museums
Tagesfahrt
Samstag, 26. August 2017
Leitung: Prof. Dr. Konrad Elmshäuser, Uwe Bölts

Unsere zweite Tagesfahrt führt uns nach Braunschweig, wo wir zunächst die niedersächsische Landesausstellung zum Reformationsjubiläum „Im Aufbruch. Reformation 1517-1617“ im Braunschweigischen Landesmuseum besuchen. Die Ausstellung zeichnet das Bild eines Jahrhunderts, in dem sich die Gesellschaft und das Gefüge von Herrschaft und Kirche grundlegend veränderten und neu ordneten. Objekte aus Kirchengemeinden und Leihgaben aus Europa und den USA veranschaulichen die tiefgreifenden Umbrüche, die bis heute nachwirken. Das im Oktober 2016 nach langer Schließung wiedereröffnete Herzog Anton Ulrich-Museum birgt eine Kunstsammlung von europäischem Rang. Sie wurde 1754 zeitgleich mit dem Britischen Museum eröffnet und ging aus der herzoglichen Kunstkammer hervor. Mit Gemälden alter Meister, antiken Skulpturen, italienischen Majoliken, französischen Emaillen, ostasiatischen Lackarbeiten, Porzellanen sowie Arbeiten auf Papier von Goya bis Picasso bietet sie vielfältigen Kunstgenuss.
Leistungen:
""  Fahrt im modernen ****-Reisebus ab/an HB/OL
"" wissenschaftliche Reiseleitung
"" Eintritte und Führungen
""  Preis: 65,- € pro Person
"" Mindestteilnehmerzahl: 30

Das Herz Frankens – von Würzburg nach Bamberg mit Konzert Mozartfest Würzburg
Mehrtagesfahrt
8 tägige Studienreise mit dem Bus von Samstag, 1. Juli bis Samstag, 8. Juli 2017
Leitung: Prof. Dr. Franklin Kopitzsch, Uwe Bölts

Franken zählt zu den klassischen Kulturlandschaften in Deutschland. Diesem über Jahrhunderte von der weltlichen Herrschaft der Markgrafen geprägten Landesteil folgen in diesem Jahr die von den Bischöfen von Würzburg und Bamberg beherrschten Gebiete – das Herz Frankens. Wenn der Spruch gilt ‚Unterm Krummstab ist gut leben‘, dann besonders für diesen Teil Frankens. Davon zeugt ein außerordentlicher Kunstreichtum. Tillmann Riemenschneider und Balthasar Neumann hatten hier ihre Hauptwirkungsgebiete. Wir beginnen unsere Reise in Würzburg, wo wir neben der Residenz auch das Mainfränkische Museum mit der größten Sammlung von Werken Riemenschneiders besichtigen, neben dem Dom auch die hochgotische Marienkapelle und neben Neumanns Käppele auch die eindrucksvolle Kirche St. Burkhart. Wir machen eine Mainschifffahrt nach Veitshöchheim und erleben im Rahmen des Mozartfestes zwei Konzerte.(Karten nur noch auf Anfrage). Mainaufwärts geht es über Randersacker und Ochsenfurt nach Dettelbach, wo uns neben der Wallfahrtskirche auch die neue Ausstattung der Stadtkirche beeindruckt. Auf Volkach wandern wir durch Weinberge und in Gaibach begegnen wir den Schönborns. Über das Zisterzienserkloster Ebrach gelangen wir nach Bamberg, dem wir uns ausführlich widmen wollen. Von hieraus machen wir auch einen Ausflug nach Banz und Pommersfelden. Nach Norden gewandt besuchen wir die Veste Coburg mit ihrer großen Kunstsammlung. In Würzburg und Bamberg wohnen wir zentral in der Altstadt, in Wiesenbronn auf einem Weingut. Unsere Einblicke in Frankens Geschichte und Kunst werden durch kleine Wanderungen, kulinarische Essen und Weinproben bereichert.
Weitere Informationen hier  [Franken] >>

Leistungen:

"" Fahrt mit **** Reisebus ab/an Bremen/Oldenburg
"" 7 Übernachtungen (2x Würzburg, 2x Wiesenbronn, 2x Bamberg, 1x Coburg) mit Halbpension
"" Audiosystem vor Ort
"" wissenschaftliche Reiseleitung
"" Programmänderungen vorbehalten
"" Eintritte und fremde Führungen sind nicht im Reisepreis enthalten.
"" Mindestteilnehmerzahl: 20, Höchstteilnehmerzahl: 30
Der Reisepreis beträgt im DZ pro Person € 1.316,-; Einzelzimmerzuschlag € 195,-.

Anmeldschluss:30. Mai 2017

Reiseveranstalter: ARS VIVENDI – Kulturreisen.